Ihr fragt. Wir antworten.

Häufige Fragen zu flextest

Fragen zur flextest-App

Das Ergebnis steht meist innerhalb von 15 Minuten fest. Über die App kannst du jederzeit darauf zugreifen. Du kannst dich auch später nochmal einloggen, um das Ergebnis jederzeit wieder abzurufen. Du kannst dir das Ergebnis auch als PDF downloaden und abspeichern.

Wenn du deinen Test vorzeigst, kann die Person vor Ort den QR Code scannen und damit prüfen, ob dein Test echt und noch gültig ist. Keine Sorge: Jeder Link ist nur einmal gültig, damit deine Daten vor unberechtigten Zugriffen geschützt sind.

Nein. Unsere App ist als sogenannte Web-App konzipiert, damit möglichst viele User die App ohne hohe technische Anforderungen nutzen können. Du hast im Grunde alle Vorteile einer App, ohne dass du sie dir extra herunterladen musst. Nachdem du auf 'jetzt testen' geklickt hast, empfehlen wir dir die App zu deinem Homescreen hinzuzufügen und von dort aufzurufen. Dadurch wird die Bedienung noch einfacher und komfortabler für dich.

Du benötigst einen zugelassenen, BfArM-gelisteten Test zur Eigenanwendung, also einen herkömmlichen Selbsttest. Unser Prozess funktioniert ansonsten ohne spezielles Zubehör, wie z.B. Handyhalterungen.

Seid ihr zu zweit, so lasse dich einfach bei der Testdurchführung filmen.

Bist du alleine, stelle vor dem Test eine Erhöhung von ca. 12 cm bis 15 cm Höhe bereit. Der Gegenstand muss einen geeigneten Durchmesser haben und so stabil sein, dass du dein Handy sicher darauf ablegen kannst. Ein entsprechend hohes Glas ist gut geeignet.

Das ist notwendig damit der Gegenstand der deine Probe trägt während der Testdurchführung jederzeit im Bild zu sehen ist. Das ist anfangs das ausgepackte Stäbchen oder das Tütchen mit deinem Speichel, danach die Trägerflüssigkeit und zum Schluss die Testkassette. In der Zeit, in der du auf das Testergebnis wartest, muss die Testkassette unbedingt unberührt und durchgängig im Bild bleiben. Keine Sorge, unser Operator hilft dir bei der richtigen Durchführung.

Ist also wie so oft im leben: Zusammen ist es einfacher!

Du solltest vor einem Test ca. 45 Minuten nicht essen oder trinken. Bei einem Nasaltest solltest du dir vor der Entnahme die Nase putzen. Bei einem Spucktest solltest du dich vor dem Spucken stark räuspern.

Für eine sichere Durchführung der Selbsttests musst du die Herstellerangaben in der Gebrauchsanweisung beachten. Das ist wichtig für ein korrektes Testergebnis. Der Test darf weder in zu kalten noch zu heißen Räumen durchgeführt werden. Der Probenabstrich muss korrekt durchgeführt werden und die Ablesezeit eingehalten werden. Bei schwachen Testreaktionen kann die Interpretation für Laien schwierig sein. Aber keine Sorge: Unsere Operator wissen was zu tun ist!

Aktuell benötigt dazu jedes Familienmitglied einen eigenen Account. Wir arbeiten an einer Lösung für einen gemeinsamen Familienaccount. Bitte beachtet, dass Kinder unter 8 Jahren nur gemeinsam mit einem Erziehungsberechtigten getestet werden können. Wir empfehlen die Begleitung bis mindestens zu einem Alter von 16 Jahren.

Im Normalfall reicht ein Testkit aus. Es kann aber passieren, dass der Test aus verschiedenen Gründen nicht funktioniert. Deshalb solltest du immer noch mindestens einen Ersatztest haben.

Fragen zum Online Coronatest und allgemeine Regelungen

Wir würden euch gerne kostenfreie Online Bürgertests anbieten. Allerdings hat die Bundesregierung entschieden aktuell nur konventionelle Tests vor Ort zu finanzieren. Wenn du auch der Meinung bist, dass es Zeit für Online Bürgertests ist, kannst du hier unsere Online Petition unterstützen.

Nein. Die Impfung kann nicht zu einem positiven Testergebnis führen. Der Grund liegt in den Tests selbst: Du testest auf andere Antigene - ein Reaktionsprodukt deines Immunsystems. Die Antikörper die durch eine Impfung erzeugt werden, haben damit nichts zu tun.

Die Impfstoffe veranlassen den Körper Antikörper gegen das wichtigste Protein des neuartigen Coronavirus zu bilden - das Spike-Protein. Weder der PCR-Test noch die Antigen-Schnelltests testen aber auf das Spike-Protein.

Der Vorteil von Antigentests zur Eigenanwendung, kurz Selbsttests, ist ein schnelles Ergebnis nach 15 bis 30 Minuten. Jeder Schnelltests ist eine Momentaufnahme. Wer nach einem negativen Testergebnis jemanden trifft, hat eine höhere Wahrscheinlichkeit niemanden anzustecken. 

Allerdings können bei der Selbstanwendung falsche Ergebnisse schon durch fehlerhafte Handhabung entstehen. Bitte halte daher auch bei einem negativen Testergebnis die AHA+L-Regeln ein. 

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat inzwischen eine Reihe von Corona-Selbsttests zugelassen. Die Tests sind im Supermarkt und natürlich auch in Apotheken erhältlich.

Es gibt erhebliche Qualitätsunterschiede bei den Tests. Lass dich am besten von einem Apotheker beraten. Wir empfehlen einen hochwertigen Test zu verwenden, umso aussagekräftiger ist das Ergebnis für dich und deine Mitmenschen.

Sollte dein digitaler Coronatest positiv ausfallen, ist es notwendig dein Antigen-Schnelltestergebnis durch einen PCR-Test bestätigen zu lassen. Nimm bitte Kontakt mit deiner Arztpraxis auf, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Solltest du keinen Hausarzt haben, kannst du dich auch bei deinem Gesundheitsamt melden. Gehe bitte keinesfalls ohne vorherige Ankündigung zu deinem Arzt, damit entsprechende Maßnahmen in der Praxis ergriffen werden können. Bis dahin musst du dich in häusliche Quarantäne begeben. Vermeide bitte auch Kontakt zu anderen Personen im Haushalt und halte dich wenn möglich in einem abgeschlossenen Raum auf. Gemeinsam genutzte Räume sollten stark gelüftet und regelmäßig desinfiziert werden.

Wie andere Testzentren müssen auch wir positive Ergebnisse deinem zuständigen Gesundheitsamt melden. Nimm bitte auch selbstständig Kontakt mit deinem Gesundheitsamt auf, um zu erfahren, was die nächsten Schritte für dich sind.

Häufige Fragen von Unternehmen

Die Kosten hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören die zeitliche Verfügbarkeit, die Durchführung des Tests in einer Fremdsprache, Anforderungen an Layout und Workflow innerhalb der App und natürlich die vereinbarte Stückzahl. Nehmen Sie hier Kontakt mit uns auf, um ein individuelles Angebot zu erhalten.

Bis zum 30. September 2021 muss der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern/innen die Möglichkeit zum Testen anbieten.

Der von unseren Experten überwachte Test beinhaltet ein ordentliches Zertifikat am Ende des Testvorgangs. Die Mitarbeiter/innen testen sich im besten Fall vor dem Arbeitsbeginn, oder nach Feierabend ganz bequem von zuhause aus. Somit wird vermieden, das positiv getestete Personen das Firmengebäude betreten und ggf. Kontakt zu anderen Kollegen haben. 

Für große Unternehmen bieten wir einen Premiumzugang an. 

Gerne übernehmen wir die gesamte Logistik für Sie. Dazu zählt natürlich auch, dass wir Ihnen die Tests an die gewünschten Standorte liefern.

Die flextest App kann auf Wunsch durch uns gebrandet werden. Darüber hinaus können Farben und Typographie individualisiert werden. Auch abweichende Workflows und speziell Features sind möglich. Spreachen Sie uns an, um ein individuelles Angebot für Ihre individualisierte flextest App zu erhalten.